Muffenrohre

Muffenrohre aus duktilem Gusseisen für die Trinkwasserversorgung und die Abwasserentsorgung

Muffenrohre aus duktilem Gusseisen gibt es für die Trinkwasserversorgung (DIN EN 545) und die Abwasserentsorgung (DIN EN 598).

Sie sind je nach Einsatzgebiet mit verschiedenen Außen- und Innenbeschichtungen, Muffenverbindungen und Wanddickenklassen erhältlich.

Die zulässigen Bauteilbetriebsdrücke (PFA) für duktile Muffenrohre betragen gemäß DIN EN 545, je nach Nennweite bis zu 85 bar.

Höhere Drücke sind auf Anfrage möglich. Darüber hinaus wird das System durch ein umfangreiches Formstückprogramm komplettiert.

  • hoch belastbar bei extremen Überdeckungen
  • wurzelfest
  • Dichtheit auch bei hohen Innendrücken, Unterdruck und hohen Grundwasserständen
  • hohe Wirtschaftlichkeit durch Langlebigkeit (längste Nutzungsdauer aller Rohrwerkstoffe - bis zu 140 Jahre)
  • Abwinkelung der Verbindungen bis zu 5°, je nach Nennweite
  • hohe Sicherheitsreserven (bei Druckschwankungen, statischen Überlastungen, gegen Fremdeinwirkungen)
  • unempfindlich gegen Punktbelastung (Steine oder Scherben)
  • konstante Materialkennwerte (Dauerstandsfestigkeit)
  • geringe Schadensrate
  • diffusionsdicht
  • bei jeder Witterung verlegbar
  • einfachste Steckmuffen-Verbindung


Außenbeschichtungen für extreme Langlebigkeit

Duktile Gussrohre sind bekannt für ihre extreme Langlebigkeit. Dies wird nicht zuletzt durch die verschiedenen Außenbeschichtungen erreicht. Zink-Überzug mit Epoxidharz-Deckbeschichtung Erhältlich in den Nennweiten DN 80 bis DN 1000. Geeignet für den Einsatz in den Bodenklassen I und II nach DIN 50 929, Teil 3 (schwach aggressiv und aggressiv). Im Zusammenhang mit einer korrosionsschutzgerechten Bettung, so sich diese vor Ort ausführen läßt, auch geeignet für den Einsatz in der Bodenklasse III (stark aggressiv). Bei Rundkorn sind Korngröße bis max. 32 mm möglich. Rohre mit dem vorstehenden Außenschutz können in ca. 90% aller Böden eingesetzt werden.

 

– Zink-Aluminium-Überzug mit Epoxidharz-Deckbeschichtung (Duktus Zink-Plus)

Bei diesem Außenschutz wird ein Zn/Al - Überzug mit einer Masse von 400g/m² aufgebracht. Auch hier können Böden mit einer maximalen Korngröße von bis zu 32 mm verwendet werden. Der Zink-Aluminium-Überzug ist erhältlich für Rohre der Klasse 40 (Duktus Zink-Plus) und der Wanddickenklasse K9 (Duktus Zink-Plus K9) in den Nennweiten DN 80 bis DN 400. DN 500 bis DN 1000 in Vorbereitung.

– Zink-Überzug mit kunststoffmodifizierter Zementmörtel-Umhüllung (ZMU)
Rohre mit einer kunststoffmodifizierten Zementmörtel-Umhüllung können in Böden beliebiger Aggressivität mit einen Maximalkorn von 100 mm eingebaut werden.  Diese Außenbeschichtung ist für Rohre mit der Wanddickenklasse K9 in den Nennweiten DN 80 bis DN 1000 verfügbar.

Siehe auch unsere Broschüre "ZMU"

Weitere Überzüge sind auf Anfrage möglich.

 

Innenbeschichtung für hygienisch-ökologische Betriebsweise

Duktile Gussrohre werden je nach Einsatzfall, bzw. Durchflussmedium mit verschiedenen Zementmörtel-Auskleidungen versehen:

Hochofenzement (HOZ) für die Trinkwasserversorgung
– ideal für den Trinkwassertransport durch anorganische Auskleidung
– durch Zentrifugal-Schleuderverfahren extrem abriebfest und langlebig

Tonerdezement (TZ) für die Abwasserentsorgung
– Fließgeschwindigkeiten bis 20 m/s sind möglich
– Einsatz für häusliche Abwässer mit pH-Werten von 4 bis 10

Siehe auch: